Pressemeldungen des DFH

Bewerbung für Austauschjahr darf keine vertragliche Verpflichtung beinhalten

High-School-Interessenten sollten darauf achten, dass ihr Veranstalter eine klare Unterscheidung zwischen Bewerbung und Anmeldung trifft und keine Bewerbungs- oder Bearbeitungsgebühren erhebt. Bis zur Unterzeichnung eines Aufnahme- und Vertragsangebots dürfen dem Bewerber keinerlei finanzielle Verpflichtungen entstehen.
„Eine Bewerbung muss unverbindlich und kostenlos bleiben. Das Bewerbungsformular darf keine verbindliche Anmeldung enthalten. Außer den eigenen Anreisekosten zum Interview dürfen dem Interessenten im Bewerbungsstadium keine Kosten entstehen.“ (DFH-Qualitätsrichtlinien)



Wichtig bei Schüleraustauschorganisationen: Geschäftssitz in Deutschland

Dringend abzuraten ist bei der Planung eines Schuljahrs im Ausland von Organisationen ohne Geschäftssitz in Deutschland, bei den die Geltendmachung von Ansprüchen im Ausland erfolgen müsste. Nur wer mit einem deutschen Veranstalter fährt, genießt den Schutz der deutschen Gesetzgebung und hat im Zweifelsfall auch jemanden an den man sich halten kann. Zu dem Aspekt der Rechtssicherheit kommt außerdem die korrekte Beratung sowie die gewissenhafte Auswahl, Vorbereitung und Betreuung der Teilnehmer, die nur ein hiesiger Veranstalter leisten kann.